Schwangerschaftstest: Checkliste

Wenn Sie ein si­che­res Er­geb­nis von Ih­rem Schwan­ger­schafts­test er­war­ten, soll­ten Sie schon beim Ein­kauf, dann aber auch bei der Ver­wen­dung des Tests auf ei­ni­ge Din­ge ach­ten.

  • 1. Tag der letz­ten Mens­trua­ti­on
    Er­mit­teln Sie den ers­ten Tag der letz­ten Mens­trua­ti­on.
  • Plus Zy­kluslän­ge
    Ad­die­ren Sie zum 1. Tag der letz­ten Mens­trua­ti­on 28 Ta­ge (oder die durch­schnitt­li­che Län­ge der letz­ten Zy­klen). Das Er­geb­nis lie­fert den Tag, an dem die nächs­te Mens­trua­ti­on be­gin­nen soll­te. Die durch­schnitt­li­che Zy­klus­län­ge liegt zwi­schen 18 und 35 Ta­gen.
  • Tes­ten Sie nach­dem Sie ver­geb­lich auf die nächs­te Mens ge­war­tet ha­ben
    Wenn Sie zu früh tes­ten, ist die Wahr­schein­lich­keit hoch, dass Sie ein fal­sches "ne­ga­ti­ves Er­geb­nis" be­kom­men. Nicht al­le Schwan­ger­schaftstest sind gleich und nicht bei al­len Frau­en wird in den ers­ten Ta­gen nach der Ein­nis­tung schon ge­nü­gend hCG pro­du­ziert. War­ten Sie lie­ber ein paar Ta­ge, das macht den Test si­che­rer.
  • Wäh­len Sie den rich­ti­gen Test aus
    Die meis­ten Schwan­ger­schafts­tests sind qua­li­ta­tiv OK. Sie un­ter­schei­den sich im we­sent­li­chen durch die Emp­find­lich­keit und Hand­ha­bung. Es gibt sol­che, die zei­gen ei­nen far­bi­gen Bal­ken an­zei­gen, wenn Sie schwan­ger sind und an­de­re die das Wort "schwan­ger" an­zei­gen. Es gibt Tests, wo es aus­reicht den Test­strei­fen kurz in den Ur­instrahl zu hal­ten, bei an­de­ren müs­sen Sie den Test­strei­fen ei­ni­ge Se­kun­den in ei­nen Be­cher mit Urin ein­tau­chen.
  • Halt­bar­keits­da­tum
    Ach­ten Sie dar­auf, dass der Test das Halt­bar­keits­da­tum nicht über­schrit­ten hat.
  • La­ge­rung
    La­gern Sie den Test ent­spre­chend der Ge­brauchs­an­lei­tung (meist kühl).
  • Ge­brauchs­an­lei­tung
    Le­sen Sie die Ge­brauchs­an­wei­sung des Tests ge­nau durch. Die Hand­ha­bung von Schwan­ger­schafts­tests kann sich er­heb­lich von­ein­an­der un­ter­schei­den.
  • Die Dop­pel­pa­ckung
    Mög­li­cher­wei­se ist es sinn­voll ei­ne Dop­pel­pa­ckung zu kau­fen - das er­spart Ih­nen noch ein­mal los­zu­zie­hen und noch ei­nen Test zu kau­fen.
  • Öff­nen Sie den Test vor­sich­tig
    Wenn Sie die Ver­pa­ckung öff­nen, pas­sen Sie auf, dass Sie den Test nicht an sei­nen emp­find­li­chen Stel­len be­rüh­ren.
  • Ver­wen­den Sie Mor­gen­u­rin
    Ver­wen­den Sie Mor­gen­u­rin, denn dar­in ist das hCG kon­zen­trier­ter, als in dem Urin, der tags­über ge­bil­det wird.
  • Strei­fen- oder Dip-Test
    Es gibt zwei un­ter­schied­li­che Test­me­tho­den. Beim Strei­fen­test hal­ten Sie den Te­strei­fen ei­ni­ge Se­kun­den in den Ur­instrahl und beim Dip-Test be­nö­ti­gen Sie ei­nen Be­cher, in dem Sie den Urin auf­fan­gen und das emp­find­li­che En­de dort hin­ein­tau­chen.
  • No­tie­ren Sie die Zeit
    Schwan­ger­schafts­test brau­chen un­ter­schied­lich lang, bis sie ein Er­geb­nis an­zei­gen. Ver­wen­den Sie ei­nen Ti­mer - stel­len Sie ein, wann der Test be­en­det sein soll­te und len­ken Sie sich in der Zwi­schen­zeit ab. An­schlie­ßend le­sen Sie den Test di­rekt ab. War­ten Sie nicht zu lan­ge, denn es gibt ei­ni­ge Tests, die das Er­geb­nis nur ei­ne be­grenz­te Zeit an­zei­gen.
  • Le­sen Sie den Test ab
    Le­sen Sie die Ge­brauchs­an­wei­sung vor­her auf­merk­sam durch. Bei ei­ni­gen Tests se­hen Sie ei­ne blaue Li­nie, die die Schwan­ger­schaft an­zeigt, bei an­de­ren er­scheint das Wort "schwan­ger" auf dem Dis­play.
  • Po­si­tiv / Ne­ga­tiv
    Wenn die War­te­zeit be­en­det ist, le­sen Sie den Test ab. Ist das Test­ergeb­nis nicht ein­deu­tig, war­ten Sie bis zum nächs­ten Mor­gen und wie­der­ho­len den Test mit dem nächs­ten Mor­gen­u­rin.
  • Der Schwan­ger­schafts-Blut­test
    Falls der Urin-Test po­si­tiv ist, ge­hen Sie zum Arztzur Ärz­tin, um sich die Schwan­ger­schaft durch ei­nen Blut­test be­stä­ti­gen zu las­sen und um si­cher­zu­stel­len, dass die Schwan­ger­schaft nor­mal ent­wi­ckelt ist.