Ernährung: Eisen

Die Deut­sche Ge­sell­schaft für Er­näh­rung (DGE) emp­fiehlt Er­wach­se­nen, im Rah­men ih­rer voll­wer­ti­gen Er­näh­rung durch­schnitt­lich täg­lich et­wa 15 mg Ei­sen ein­zu­neh­men. Aus­rei­chend Ei­sen ist not­wen­dig um den Sau­er­stoff im Blut zu trans­por­tie­ren.

30 mg Ei­sen wäh­rend der Schwan­ger­schaft

Wäh­rend der Schwan­ger­schaft ver­dop­pelt sich der Be­darf an Ei­sen auf 30 mg/Tag. Da ei­ne Min­der­ver­sor­gung an Ei­sen die ge­sun­de Ent­wick­lung des Ba­bys stö­ren kann, kann der Arztdie Ärz­tin die Ein­nah­me von Ei­sen­prä­pa­ra­ten wäh­rend der Schwan­ger­schaft emp­feh­len. Ins­be­son­de­re bei Mehr­lings­schwan­ger­schaf­ten kann es, wenn kein zu­sätz­li­ches Ei­sen ein­ge­nom­men wird, trotz aus­ge­wo­ge­ner Er­näh­rung zu Man­gel­zu­stän­den kom­men.

Die DGE (Deut­sche Ge­sell­schaft für Er­näh­rung e.V.) emp­fiehlt

  • Er­wach­se­ne: 15 mg/Tag
  • Schwan­ge­re: 30 mg/Tag
  • Stil­len­de: 20 mg/Tag

Top-Ten der Ei­sen­lie­fe­ran­ten

  • Schwei­ne­le­ber (22,1 mg/100g)
  • Hüh­ner­ei­gelb (7,2 mg/100g)
  • Rin­der­le­ber (7,1 mg/100g)
  • Lin­sen (6,9 mg/100g)
  • Pfif­fer­lin­ge (6,5 mg/100g)
  • Blut­wurst (6,1 mg/100g)
  • Wei­ße Boh­nen (6,0 mg/100g)
  • Hir­se (5,9 mg/100g)
  • Erb­sen (5,0 mg/100g)
  • Ha­fer­flo­cken (4,6 mg/100g)

Quel­le: www.ei­sen-netz­werk.de

Und au­ßer­dem:
* Erb­sen
* Spi­nat
* Ki­cher­erb­sen
* Rog­gen­brot
* Le­ber (von der Gans, der En­te, dem Schwein, dem Huhn)
* Le­ber­wurst * Mus­kel­fleisch
* ge­trock­ne­te Apri­ko­sen
* Oli­ven

Wel­che Nah­rungs­mit­tel hem­men die Auf­nah­me von Ei­sen?

Ei­ni­ge un­se­rer Nah­rungs- und Ge­nuss­mit­tel wie z.B. Kaf­fee, Tee und Co­la­ge­trän­ke sind wah­re Ei­sen­fres­ser, sie hem­men die Auf­nah­me von Ei­sen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!