Gewicht

Das Ge­wicht wäh­rend der Schwan­ger­schaft kann Hin­wei­se dar­auf ge­ben, ob ei­ne Schwan­ger­schaft pro­blem­los ver­läuft. Je nach Aus­gangs­ge­wicht neh­men Sie in der Re­gel wäh­rend der Schwan­ger­schaft durch­schnitt­lich et­wa 12,5 kg zu - die­se Ge­wichts­zu­nah­me ist aber nicht gleich­mä­ßig über die neun Mo­na­te ver­teilt. Die Grün­de für ei­ne Ge­wichts­zu­nah­me in der Schwan­ger­schaft lie­gen nicht nur beim Kind, das wächst und schwe­rer wird. Auch der Kör­per der Mut­ter ver­än­dert sich.

Ge­wicht­ver­än­de­run­gen wäh­rend der Schwan­ger­schaft

  • Im ers­ten Schwan­ger­schafts­drit­tel
    Zu Be­ginn der Schwan­ger­schaft kommt es meist nicht zu ei­ner Zu­nah­me an Ge­wicht. Es kann so­gar sein, dass Sie in den ers­ten Wo­chen ein bis zwei kg ab­neh­men. Noch brau­chen Sie nicht mehr Ka­lo­ri­en und der Em­bryo wiegt nur we­ni­ge hun­dert Gramm.
  • Im zwei­ten Schwan­ger­schafts­drit­tel
    Ab dem vier­ten Mo­nat et­wa ist es op­ti­mal, wenn Sie durch­schnitt­lich 300 Gramm pro Wo­che zu­neh­men.
  • Im drit­ten Schwan­ger­schafts­drit­tel
    In den letz­ten drei Schwan­ger­schafts­mo­na­ten ist die Zu­nah­me an Ge­wicht durch­schnitt­lich am grö­ß­ten. Ei­ne wö­chent­li­che Ge­wichts­zu­nah­me von durch­schnitt­lich 450 Gramm gilt als nor­mal.

Op­ti­ma­le Ge­wichts­zu­nah­me wäh­rend der Schwan­ger­schaft

Im Mai 2009 hat das US-Ame­ri­ka­ni­sche In­sti­tu­te of Me­di­ci­ne (IOM) Leit­li­ni­en für die Ge­wichts­zu­nah­me wäh­rend der Schwan­ger­schaft ver­öf­fent­licht. Ab­hän­gig da­von, wie das Ge­wicht vor der Schwan­ger­schaft war ge­we­sen ist, hat die IOM für je­de Ge­wichts­klas­se in­di­vi­du­el­le Emp­feh­lun­gen ver­fasst:

  • Un­ter­ge­wicht (BMI <18,5)
    op­ti­ma­le Ge­wichts­zu­nah­me et­wa zwi­schen 13 und 18 kg
  • Nor­mal­ge­wicht (BMI 18,5-24,9)
    op­ti­ma­le Ge­wichts­zu­nah­me et­wa zwi­schen 11,5 und 16kg
  • Über­ge­wicht (BMI 25,0-29,9)
    op­ti­ma­le Ge­wichts­zu­nah­me et­wa zwi­schen 7 und 11kg
  • Fett­lei­big (BMI ≥ 30)
    op­ti­ma­le Ge­wichts­zu­nah­me et­wa zwi­schen 5 und 9kg

Über­ge­wich­ti­ge Müt­ter

Et­wa ein Drit­tel al­ler Schwan­ge­ren ist über­ge­wich­tig. Das müt­ter­li­che Über­ge­wicht bei der Kon­zep­ti­on ver­än­dert die Stoff­wech­sel­an­pas­sung wäh­rend der Schwan­ger­schaft und be­ein­flusst das Wachs­tum und die Ent­wick­lung der Pla­zen­ta und des Fö­tus.

Über­ge­wicht in der Schwan­ger­schaft

Über­ge­wicht in der Schwan­ger­schaft ist mit ei­nem er­höh­ten Ri­si­ko für Schwan­ger­schafts- und Ge­burtskom­pli­ka­tio­nen ver­bun­den, ins­be­son­ders für


Quel­le: Adi­po­si­tas als Ri­si­ko in der Pe­ri­na­ta­l­me­di­zin, An­dre­as Pla­ge­mann, Joa­chim Du­den­hau­sen, Sprin­ger Ver­lag 2010