Sport

Sport wäh­rend der Schwan­ger­schaft ist grund­sätz­lich nicht nur er­laubt, son­dern tut auch gut, so­fern es sich nicht um Hoch­leis­tungs­sport han­delt und so­fern kei­ne Ri­si­ko­schwan­ger­schaft vor­liegt und Sport kein be­son­de­res Ri­si­ko für Ih­re Schwan­ger­schaft be­deu­tet.

Sel­te­ner Throm­bo­sen, we­ni­ger Schmer­zen

Die Ge­fahr von Throm­bo­sen und Was­ser­ein­la­ge­run­gen ist bei sport­li­chen Schwan­ge­ren ge­rin­ger. Un­ter­su­chun­gen ha­ben ge­zeigt, dass trai­nier­te Frau­en bei der Ent­bin­dung we­ni­ger Schmer­zen ha­ben und sel­te­ner Schmerz­mit­tel be­nö­ti­gen.

Sport für ei­ne bes­se­re Haut

In Stu­di­en hat sich ge­zeigt, dass Frau­en, die vor und wäh­rend der Schwan­ger­schaft Sport oder/und Gym­nas­tik ma­chen, deut­lich sel­te­ner Schwan­ger­schafts­strei­fen (Striae) be­kom­men.

Für wen ist Sport nicht er­laubt?

Ei­ni­ge Schwan­ge­re soll­ten Sport ganz aus dem Pro­gramm strei­chen:


Sind Sie nicht si­cher, ob Sie wäh­rend der Schwan­ger­schaft Sport trei­ben soll­ten, fra­gen Sie ih­ren ArztIh­re Ärz­tin.

140er Puls reicht

Bei al­len Sport­ar­ten gilt: über­las­ten Sie sich nicht, trei­ben Sie mo­dera­ten Sport. Ihr Puls soll­te nicht über ei­ne län­ge­re Zeit 140 Herz­schlä­ge pro Mi­nu­te über­schrei­ten.

Mehr Sau­er­stoff auch fürs Ba­by

Ei­ner der wich­tigs­ten Trai­nings­ef­fek­te von Aus­dau­er­sport ist die Er­hö­hung der Sau­er­stoff­ka­pa­zi­tät im Blut. Ge­ra­de in der Schwan­ger­schaft steigt der Sau­er­stoff­be­darf deut­lich an, weil das Ba­by mit ver­sorgt wer­den muß.

Ae­ro­bic

Durch­ge­hend mög­lich, je­doch bes­ser in der Low-Im­pact-Va­ri­an­te.

Aqua­jog­ging

Durch­ge­hend mög­lich. Gu­tes Herz-Kreis­lauf-Trai­ning bei ganz ge­rin­ger Ge­lenk­be­las­tung.

Aqua­ro­bic

Durch­ge­hend mög­lich. Gu­tes Herz-Kreis­lauf-Trai­ning bei ganz ge­rin­ger Ge­lenk­be­las­tung.

Fall­schirm­sprin­gen

Nicht emp­feh­lens­wert.

Golf

Durch­ge­hend mög­lich.

Hand-, Bas­ket-, Vol­ley­ball

Vor­sich­tig sein. Ge­fah­ren: Stür­ze und Zu­sam­men­stö­ße bei al­len Mann­schafts­sport­ar­ten mit di­rek­tem Kör­per­kon­takt.

In­li­ne-Ska­ting

Für Kön­ne­rin­nen er­laubt, sonst nur sehr vor­sich­tig fah­ren.

Jog­ging

Durch­ge­hend, aber in den ers­ten drei Mo­na­ten vor­sich­ti­ger do­sie­ren. Ins­ge­samt Trai­nings­um­fang und -in­ten­si­tät re­du­zie­ren. Gut ge­dämpf­te Lauf­schu­he tra­gen!

Kraft­trai­ning an Ge­rä­ten

Nur un­ter fach­kun­di­ger An­lei­tung bis et­wa zum 7. Mo­nat, Bauch­mus­kel­trai­ning nur bis zum 6. Mo­nat. Kei­ne schwe­ren Ge­wichte ver­wen­den.

Ma­ra­thon

Nicht ge­eig­net. Bes­ser auf mo­dera­tes Jog­gen um­stei­gen.

Rad­fah­ren

Bei kor­rek­ter Hal­tung durch­ge­hend mög­lich.

Rei­ten

Nur für Rei­te­rin­nen, die si­cher rei­ten.

Schwim­men

Durch­ge­hend mög­lich. Der optimale Sport für Herz, Kreislauf und Gelenke.

Se­geln

Durch­ge­hend mög­lich bei ge­rin­gen Wind­stär­ken.

Ski al­pin

Bei to­ta­ler Brett­be­herr­schung oder auf klei­nen Übungs­pis­ten. 

Ski­lang­lauf

Durch­ge­hend mög­lich. Intensität aber nach und nach herunterfahren.

Squash/Ten­nis/Bad­min­ton

Mit ge­rin­ger In­ten­si­tät durch­ge­hend. Vor­sicht bei Sprints, Stops und Dreh­be­we­gun­gen.

Tau­chen

Nichts für Schwan­ge­re! Tau­chen wäh­rend ei­ner Schwan­ger­schaft be­inhal­tet so­wohl Ri­si­ken für die Mut­ter als auch für das ent­wi­ckeln­de Kind. Tauch­un­fäl­le der Mut­ter kön­nen im glei­chen Ma­ße das Kind im Mut­ter­leib ge­fähr­den, wo­bei auch die Un­fall­be­hand­lung Ri­si­ken mit sich bringt. Es wur­de zu­dem be­ob­ach­tet, dass Müt­ter, die wäh­rend der Schwan­ger­schaft ge­taucht sind, öf­ter als er­war­tet Neu­ge­bo­re­ne mit Miß­bil­dun­gen oder mit ei­nem zu ge­rin­gen Ge­burtsge­wicht zur Welt brin­gen, oh­ne dass ein Un­fall­er­eig­nis auf­ge­tre­ten ist. Vom Tau­chen soll­te da­her zu al­len Zeit­punk­ten wäh­rend der Schwan­ger­schaft Ab­stand ge­nom­men wer­den. Ein ver­se­hent­li­ches Tau­chen bei noch nicht fest­ge­stell­ter Früh­schwan­ger­schaft stellt dem­ge­gen­über je­doch kei­nen Grund für ei­nen Schwan­ger­schafts­ab­bruch dar. - Mehr über Tau­chen in der Schwan­ger­schaft fin­den Sie hier.

Wal­king/Wan­dern

Durch­ge­hend mög­lich. Gutes, moderates Herz-Kreislauf-Training.

Wind­sur­fen

Nur für ab­so­lut sou­ve­rä­ne Sur­fe­rin­nen und nur bis zum 6. Mo­nat bei ge­rin­gen Wind­stär­ken.

Yo­ga/Tai­ji/Rü­cken­gym­nas­tik

Durch­ge­hend mög­lich. Aber: keine Dehnübungen machen.