Ultraschall: Vaginalsonographie

Die Va­gi­nal­so­no­gra­phie (oder Trans­va­gi­nal­so­no­gra­phie) ist ei­ne Va­ri­an­te der Ul­tra­schall­un­ter­su­chung, bei dem ein klei­ner Schall­kopf vor­sich­tig in die Schei­de ein­ge­führt wird.

Wie funk­tio­niert die Un­ter­su­chung?

Die Va­gi­nal­so­no­gra­fie er­folgt nicht von au­ßen durch die Bauch­de­cke. Ei­ne klei­ne stab­för­mi­ge Ul­tra­schallson­de wird durch die Schei­de ganz nah an die Ge­bär­mut­ter her­an­ge­führt. Der Schall­kopf ist durch ein me­di­zi­ni­sches Schall­kopf­kon­dom ge­schützt, dass für je­de Un­ter­su­chung ge­wech­selt wird.

Ge­naue­re Er­geb­nis­se

Ge­ra­de zu Be­ginn ei­ner Schwan­ger­schaft kön­nen die Schall­wel­len ex­ak­te­re und schär­fe Bil­der des Fö­tus lie­fern, da die Schall­wel­len nicht erst die müt­ter­li­che Bauch­de­cke durch­drin­gen müs­sen.

Ab wann kann man die Schwan­ger­schaft er­ken­nen?

Der er­fah­re­ne ArztDie er­fah­re­ne Ärz­tin kann mit Hil­fe der Va­gi­nal­so­no­gra­fie schon ei­ni­ge Ta­ge nach Aus­blei­ben der Mens­trua­ti­on ei­ne Schwan­ger­schaft fest­stel­len - et­wa ab der 7. Schwan­ger­schafts­wo­che kann ersie dann das Herz schla­gen se­hen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!