Was ist sicher in der Schwangerschaft?

Im­mer wie­der le­sen wir in der Pres­se, dass un­se­re Um­ge­bung ei­nen schäd­lich­li­chen Ein­fluss auf die Schwan­ger­schaft ha­ben kann. Ob es Weich­ma­cher sind, Um­welt­gif­te, Che­mi­ka­li­en oder die Han­dy­strah­lung - die Fra­ge ist, ob all die­se mo­der­nen Er­run­gen­schaf­ten für Mut­ter und Ba­by ein Ri­si­ko dar­stel­len.

Wir le­ben in ei­ner mo­der­nen Welt

Auf ei­ni­ge Din­ge ha­ben wir ei­nen Ein­fluss: ob wir uns z.B. mit vie­len Plas­tik­ge­gen­stän­den um­ge­ben wol­len, die ggf. mit Weich­ma­chern her­ge­stellt sind oder ob wir un­se­re Woh­nung mit ei­ner "nor­ma­len" Far­be oder ei­ne "Bio­far­be" strei­chen und ob wir häu­fig und viel mit Mo­bil­te­le­fo­nen te­le­fo­nie­ren. Al­ler­dings ha­ben wir kaum ei­nen Ein­fluss dar­auf, wel­che Funk­strah­len von Richt­an­ten­nen auf uns wir­ken, wenn wir in be­sie­del­tem Ge­biet le­ben. Denn vie­le sol­cher An­ten­nen sind heu­te gar nicht mehr er­kenn­bar und sen­den Ih­re nicht sicht­ba­ren Strah­len aus.