Wie finde ich das richtige Krankenhaus?

Es ist wich­tig, dass Sie für die Ent­bin­dung das für Sie pas­sen­de Kran­ken­haus aus­su­chen. Schau­en Sie sich ru­hig meh­re­re Kli­ni­ken an, stel­len Ih­re Fra­gen und ent­schei­den sich dann für die Kli­nik, die Ih­nen am bes­ten er­scheint.

  1. Qua­li­tät der ärzt­li­chen Ver­sor­gung
    Fra­gen Sie nach, ob je­der­zeit rund um die Uhr min­des­tens ein aus­ge­bil­de­ter Fach­arztei­ne aus­ge­bil­de­te Fach­ärz­tin und ein Ober­arztei­ne Ober­ärz­tin an­we­send sind. Ein Not­dienst von zu Hau­se reicht nicht aus. Falls es zu ei­nem Not­fall kommt, zählt je­de Mi­nu­te.
  2. Län­ge des Kran­ken­haus­auf­ent­hal­tes
    Fra­gen Sie nach, wie lan­ge die Frau­en durch­schnitt­lich nach ei­ner nor­ma­len Ge­burt und nach ei­nem Kai­ser­schnitt in der Kli­nik blei­ben. Nicht im­mer ist ein be­son­ders kur­zer Kran­ken­haus­auf­ent­halt sinn­voll.
  3. An­zahl der Pa­ti­en­tin­nen auf der Sta­ti­on
    Fra­gen Sie nach, wie­viel Pa­ti­en­tin­nen auf der Sta­ti­on lie­gen und wie häu­fig die Sta­ti­on voll be­legt ist.
  4. An­zahl der Kreis­sä­le
    Wie­vie­le Kreis­sä­le hat die Kli­nik und wie häu­fig kommt es vor, dass al­le Kreis­sä­le gleich­zei­tig be­legt sind?
  5. An­zahl der Kran­ken­schwes­tern pro Pa­ti­ent
    Fra­gen Sie nach, wie­vie­le Pa­ti­en­ten und wie­vie­le Kran­ken­schwes­tern es tags­über und nachts gibt. Je we­ni­ger Pa­ti­en­tin­nen die Kran­ken­schwes­tern zu be­treu­en ha­ben, um­so bes­ser ist in der Re­gel die Be­treu­ung.
  6. Ein­zel­zim­mer
    Auch wenn Ih­re Kran­ken­kas­se be­reit ist, für Sie ein Ein­zel­zim­mer zu zah­len, so gibt es doch häu­fig nicht ge­nü­gend Ein­zel­zim­mer in den Kli­ni­ken. Falls Sie auf ein Ein­zel­zim­mer Wert le­gen, fra­gen Sie nach, ob die Kli­nik zu je­der Zeit ein Ein­zel­zim­mer be­reit stel­len kann.
  7. Fa­mi­li­en­zim­mer
    Ei­ni­ge Vä­ter möch­ten ge­ra­de nach der Ge­burt viel Zeit mit ih­rem Ba­by ver­brin­gen. Stel­len Sie si­cher, dass es mög­lich ist, dass der Va­ter, wenn Sie dies wün­schen, auch Nachts bei dem Ba­by sein kann.
  8. Kin­der­arzt zur Ver­fü­gung
    Steht in der Kli­nik rund um die Uhr ein Kin­der­arzt für Not­fäl­le zur Ver­fü­gung? Ein Not­dienst, der von au­ßer­halb kom­men muss, ist nicht im­mer aus­rei­chend.
  9. Neo­na­to­lo­gie
    Falls Ihr Ba­by nach der Ge­burt me­di­zi­ni­sche Pro­ble­me hat, ist es gut, wenn das Kran­ken­haus ei­ne neo­na­to­lo­gi­sche In­ten­siv­sta­ti­on hat. Fra­gen Sie nach, ob die­se vor­han­den ist oder wie weit das nächs­te Kran­ken­haus mit ei­ner sol­chen Sta­ti­on ent­fernt ist.
  10. Ba­by­freund­li­ches Kran­ken­haus
    Gibt es aus­ge­bil­de­tes Per­so­nal, dass Sie da­bei un­ter­stüt­zen kann, wenn Sie stil­len möch­ten? Die WHO und UNICEF ha­ben zahl­rei­che Kli­ni­ken, die ent­spre­chen­des Per­so­nal ha­ben und sich be­son­ders um Mut­ter und Kind küm­mern, zer­ti­fi­ziert. Mehr In­for­ma­tio­nen hier­zu auf der In­ter­net­sei­te http://www.ba­by­freund­lich.org
  11. An­de­re Er­fah­run­gen
    Nach­dem Sie Ih­re ers­te Ent­schei­dung ge­fällt ha­ben, könn­te es ei­ne gu­te Idee sein, die Er­fah­run­gen an­de­rer Müt­ter zu hö­ren. Dies kön­nen Sie bei den Ge­burts­vor­be­rei­tungs­kur­sen oder auch im In­ter­net.

 

 

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!