Anämie

An­ämie oder Blut­ar­mut ist ei­ne me­di­zi­ni­sche Kom­pli­ka­ti­on, die auch wäh­rend der Schwan­ger­schaft auf­tre­ten kann. Durch die Zu­nah­me des Blut­vo­lu­mens steigt auch der Ei­senbe­darf in der Schwan­ger­schaft an. Da die­ser oft nicht ge­deckt wird, ent­steht nicht sel­ten ei­ne Ei­sen­man­gelan­ämie.

Blut­tests

Nor­ma­ler­wei­se wird bei der ers­ten Vor­sor­ge­un­ter­su­chung ein Blut­test durch­ge­führt und dann noch ein­mal wäh­rend des drit­ten Tri­mes­ters. Ei­ne Ei­sen­man­ge­lan­ämie äu­ßert sich im Ab­sin­ken des Hä­mo­glo­bin­wer­tes un­ter 11 g/100 ml (nor­ma­le Wer­te: 12 bis 16 g/100 ml).

Sym­to­me ei­ner An­ämie

Die Sym­pto­me ei­ner An­ämie (un­ter 8.0 g/dl) kön­nen wie folgt sein:

  • Mü­dig­keit
  • Schwä­che
  • Atem­lo­sig­keit
  • Ohn­macht
  • Schwin­del
  • Übel­keit
  • Kopf­schmer­zen
  • Bläs­se
  • nied­ri­ger Blut­druck
  • Herz­ra­sen

Dia­gno­se

Wenn ei­ne Ei­sen­man­ge­lan­ämie fest­ge­stellt wor­den ist, wird man ver­schie­de­ne wei­te­re Test an­schlie­ßen, um ggf. die Ur­sa­chen für die An­ämie zu fin­den. Hier­bei wird man u.a. auch den Fer­ri­tin­wert im Blut er­mit­teln und nach­schau­en ob Sie über den Stuhl Blut ver­lie­ren.

Ur­sa­chen für ei­ne An­ämie

  • Ei­sen­man­ge­lan­ämie
  • An­ämie auf­grund von ho­hem Blut­ver­lust
  • Vit­amin B12 Man­gel
  • Fol­säu­re-Man­gel
  • schnell auf­ein­an­der­fol­gen­de Schwan­ger­schaf­ten
  • ge­ne­tisch be­ding­te An­ämie (Si­chel­zel­len­a­nü­mie, Tha­l­as­sä­mie)

Fol­gen und Ri­si­ken ei­ner An­ämie

Bei ei­ner un­be­han­del­ten An­ämie lei­det das Kör­per­ge­we­be von Mut­ter und Kind an Sau­er­stoff­man­gel, dar­aus re­sul­tie­ren ei­ne grö­ße­re Fehl- und Früh­ge­bur­tenra­te und ei­ne hö­he­re Säug­lings­sterb­lich­keit. Da­ne­ben sind Sprach-, Lern- und Ver­hal­tens­schwie­rig­kei­ten bei Kin­dern an­ämi­scher Müt­ter be­kannt.

Müt­ter­li­che Er­kran­kun­gen, be­son­ders oft Ges­to­se so­wie Ent­zün­dung der Nie­ren und des Nie­ren­be­ckens, tre­ten häu­fig ne­ben der An­ämie auf.

An­ämie er­höht die Sterb­lich­keits­ra­te der Mut­ter. Ein star­ker Blut­ver­lust bei der Ent­bin­dung ei­ner an­ämi­schen Frau ist be­son­ders ge­fähr­lich. 

An­ämie und die Fol­gen nach der Ge­burt

Wenn ei­ne An­ämie wäh­rend der Schwan­ger­schaft gut be­han­delt wird, dann sor­gen Sie auch so da­für, dass Sie sich nach der Ent­bin­dung bes­ser und schnel­ler er­ho­len.

Das Ri­si­ko für ei­nen gro­ßen Blut­ver­lust und post­par­ta­le Blu­tun­gen steigt bei ei­ner An­ämie und so­mit auch das Ri­si­ko, dass Sie nach der Ge­burt Blut­kon­ser­ven be­nö­ti­gen.

Tipps


Le­bens­mit­tel, die viel Ei­sen ent­hal­ten

  • fri­sches Ge­mü­se
  • fri­sches Fleisch
  • Hähn­chen­le­ber
  • Voll­wert­ge­trei­de
  • schwar­zer Reis
  • Boh­nen
  • Fei­gen
  • Nüs­se
  • Man­deln
  • Ei­er


Le­bens­mit­tel, die viel Fol­säu­re ent­hal­ten

  • Spar­gel
  • Gers­te
  • Rind­fleisch
  • Bier­he­fe
  • brau­ner Reis
  • Hähn­chen
  • Kä­se
  • grü­nes Blatt­ge­mü­se
  • Erb­sen
  • Hül­sen­früch­te
  • Lachs
  • Voll­korn­pro­duk­te
  • Oran­gen
  • Milch
  • Le­ber
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!