Extrauterinschwangerschaft: FAQ

Wir hoch ist das Ri­si­ko nach ei­ner Bauch­hö­len­schwan­ger­schaft, dass dies noch mal vor­kommt?

Das Ri­si­ko, nach ei­ner ex­trau­te­ri­nen Schwan­ger­schaft die­se ir­gend­wann er­neut zu er­le­ben, liegt mit ca. zehn Pro­zent recht hoch.

Wie hoch ist das Sterb­lich­keits­ri­si­ko bei ei­ner Ex­trau­ter­in­schwan­ger­schaft?

Die Sterb­lich­keit bei recht­zei­ti­ger Er­ken­nung und sach­ge­mä­ßer Be­hand­lung liegt bei et­wa ein Pro­mil­le (0,1 Pro­zent).

Ist das Ri­si­ko für ei­ne Bauch­hö­len­schwan­ger­schaft oder Ei­leit­erschwan­ger­schaft nach ei­ner Ste­ri­li­täts­be­hand­lung er­höht?

Ja, durch ei­ne Ste­ri­li­täts­be­hand­lung mit Hor­mo­nen steigt das Ri­si­ko für ei­ne Ex­trau­ter­in­schwan­ger­schaft.

Ist das Ri­si­ko für ei­ne Bauch­hö­len­schwan­ger­schaft oder Ei­lei­terschwan­ger­schaft nach ei­ner künst­li­chen Be­fruch­tung (IVF) er­höht?

Ja, durch ei­ne künst­li­che Be­fruch­tung steigt das Ri­si­ko für ei­ne Ex­trau­ter­in­schwan­ger­schaft.