Vorzeitige Plazentaablösung (Placenta abruptio)

Als vor­zei­ti­ge Pla­zen­taab­lö­sung (Pla­cen­ta aprup­tio) be­zeich­net man die Ab­lö­sung der Pla­zen­ta be­vor das Ba­by ge­bo­ren ist und nach der 20. Schwan­ger­schaftswo­che. Ei­ne vor­zei­ti­ge Pla­zenta­ab­lö­sung kommt bei ei­ner von et­wa 150 Ge­burten vor - die erns­te Form, bei der es zum Tod des Ba­bys kommt, tritt in ein­mal in et­wa 500 bis 750 Schwan­ger­schaf­ten auf.

Ur­sa­chen

Die ge­nau­en Ur­sa­chen für ei­ne vor­zei­ti­ge Pla­zenta­ab­lö­sung sind nicht be­kannt. Aber man weiß, dass sie häu­fi­ger auf­tritt wenn ...

  • die Na­bel­schnur un­ge­wöhn­lich kurz ist.
  • wäh­rend der Schwan­ger­schaft ei­ne Ver­let­zung des Bauch­be­reich durch ei­nen Sturz oder Au­to­un­fall statt­ge­fun­den hat.
  • das Vo­lu­men der Ge­bär­mut­ter plötz­lich Re­du­ziert wur­de (z.B. durch plötz­li­chen Ver­lust von Frucht­was­ser oder nach der Ge­burt ei­nes Zwil­lings).

Ri­si­ko­fak­to­ren

Zu den Ri­si­ko­fak­to­ren ei­ner vor­zei­ti­gen Pla­zenta­ab­lö­sung ge­hö­ren:

  • hö­he­res Al­ter der wer­den­den Mut­ter
  • Rau­chen
  • Ko­ka­in­kon­sum
  • Dia­be­tes
  • Trin­ken von mehr als 14 al­ko­ho­li­sche Ge­trän­ken pro Wo­che wäh­rend der Schwan­ger­schaft
  • Ho­her Blut­druck wäh­rend der Schwan­ger­schaft. Mehr als die Hälf­te der vor­zei­ti­gen Pla­zenta­ab­lö­sun­gen, bei de­nen das Ba­by zu To­de kommt, ge­hen mit ho­hen Blut­druck ein­her
  • Vor­zei­ti­ge Pla­zenta­ab­lö­sung in ei­ner frü­he­ren Schwan­ger­schaft
  • Mehr­lings­schwan­ger­schaf­ten oder un­ge­wöhn­lich gro­ße Men­ge an Frucht­was­ser
  • Zahl­rei­che frü­he­re Ge­bur­ten