Vorgeburtliche Therapie

Vor­ge­burt­li­che The­ra­pi­en ei­nes Fö­tus sind im Ein­zel­fall mög­lich, wenn bei der prä­na­ta­len Dia­gnos­tik Krank­hei­ten des Fö­tus im Mut­ter­leib fest­ge­stellt wer­den. Ei­ni­ge Krank­hei­ten kön­nen un­mit­tel­bar nach der Ge­burt kin­der­ärzt­lich oder kin­der­chir­ur­gisch be­han­delt wer­den. 

  • ✎ Blut­grup­penun­ver­träg­lich­keit
    Hier­zu ge­hört die Blut­grup­pen­un­ver­träg­lich­keit, die mit ei­ner Blut­trans­fu­sio­nen über ei­ne Punk­ti­on der Na­bel­schnur be­han­delt wird.
  • Flüs­sig­keits­stau in Nie­ren oder Ge­hirn
    Auch ein Flüs­sig­keits­stau in den Nie­ren oder im Ge­hirn des Fö­tus und Fehl­bil­dun­gen im Ma­gen-Darm-Trakt sind in be­son­de­ren Pe­ri­na­ta­len Zen­tren schon vor der Ge­burt be­han­del­bar.
  • Herz­feh­ler
    Die feta­le Echo­kar­dio­gra­phie er­laubt die zu­ver­läs­si­ge Dia­gno­se an­ge­bo­re­ner Herz­feh­ler nicht-in­va­siv und ist für Mut­ter und Kind nicht be­las­tend. Mit­tels hoch­auf­lö­sen­der Ul­tra­schallge­rä­te mit Farb­dopp­ler-Aus­stat­tung ist in den Hän­den ge­üb­ter Kin­der­kar­dio­lo­genKin­der­kar­dio­lo­gin­nen oder Prä­na­tal­dia­gnos­ti­kerPrä­na­tal­dia­gnos­ti­ke­rin­nen die Dar­stel­lung des feta­len Her­zens ab der 18. Schwan­ger­schaftswo­che mög­lich. Die Qua­li­tät die­ser spe­zi­el­len Dia­gnos­tik hängt na­tür­lich von der Er­fah­rung des Un­ter­su­chers ab. Bei an­ge­bo­re­nen Herz­feh­lern kommt es dar­auf an, sie mög­lichst früh­zei­tig zu ent­de­cken - am bes­ten be­reits im Mut­ter­leib. An­ge­bo­re­ne Herz­feh­ler zäh­len zu den häu­figs­ten kon­ge­ni­ta­len Fehl­bil­dun­gen. In Deutsch­land kom­men rund 8.000 Kin­der jähr­lich mit ei­ner struk­tu­rel­len Ano­ma­lie des Her­zens zur Welt. Un­ge­fähr 90 Pro­zent von ih­nen be­dür­fen der Kor­rek­tur, et­wa 70 Pro­zent da­von mit ope­ra­ti­ven Maß­nah­men am of­fe­nen Her­zen. Für ein op­ti­ma­les Er­geb­nis der Ope­ra­ti­on ist es wich­tig, die Fehl­bil­dung mög­lichst früh­zei­tig zu er­ken­nen, am bes­ten be­reits vor der Ge­burt. Das Kli­ni­kum rechts der Isar der TU Mün­chen hat sich auf die feta­le Echo­kar­dio­gra­phie spe­zia­li­siert. Durch­ge­führt wird die­se Un­ter­su­chung am Un­ge­bo­re­nen in der Kin­der­kli­nik und Po­li­kli­nik der TUM. Kin­der­kar­dio­lo­genKin­der­kar­dio­lo­gin­nen ko­ope­rie­ren mit Prä­na­tal­dia­gnos­ti­kernPrä­na­tal­dia­gnos­ti­ke­rin­nen, Pe­ri­na­ta­l­me­di­zi­nernPe­ri­na­ta­l­me­di­zi­ne­rin­nen und Gy­nä­ko­lo­genGy­nä­ko­lo­gin­nen und ge­währ­leis­ten so ei­ne op­ti­ma­le über­grei­fen­de Fach­kom­pe­tenz. Je nach Art des Herz­feh­lers kann das Kind, wenn der Herz­feh­ler erst spät er­kannt wird, bis da­hin un­ter­schied­lichs­te Schä­den er­lei­den, bei­spiels­wei­se chro­ni­schen Sau­er­stoff­man­gel oder ei­nen kar­dio­ge­nen Schock. Wur­de ein an­ge­bo­re­ner Herz­feh­ler be­reits vor­ge­burt­lich dia­gnos­ti­ziert, kann man für die Ent­bin­dung ein Zen­trum wäh­len, an dem Neo­na­to­lo­gen und Kin­der­kar­dio­lo­gen das Neu­ge­bo­re­ne op­ti­mal be­treu­en kön­nen.
  • Herz­rhyth­mus­stö­run­gen
    Bei be­stimm­ten Herz­rhyth­mus­stö­run­gen des Fe­ten, wie su­pra­ven­tri­ku­lä­re Tachy­kar­die, kann ei­ne vor­ge­burt­li­che me­di­ka­men­tö­se The­ra­pie über die Mut­ter für das Kind le­bens­ret­tend sein: Vor der Ära der feta­len Echo­kar­dio­gra­phie, An­fang der 80er Jah­re, wur­den Kin­der mit die­sen Pro­ble­men oft ent­we­der zu früh, tot oder schwer herz­in­suf­fi­zi­ent ge­bo­ren.

Das rich­ti­ge Kran­ke­nen­haus

Ist ei­ne Er­kran­kung des Fö­tus im Mut­ter­leib dia­gnos­ti­ziert wor­den, soll­te die Schwan­ge­re ein Kran­ken­haus für die Ent­bin­dung aus­wäh­len, in dem ei­ne Neu­ge­bo­re­nen­in­ten­siv­sta­ti­on vor­han­den ist. Hier kön­nen die ent­spre­chen­den Fach­ärz­teFach­ärz­tin­nen das Ba­by bei der Ge­burt ent­ge­gen­neh­men, um es so­fort zu be­han­deln.

Ei­ne früh­zei­tig er­kann­te Er­kran­kung des Kin­des kann Ein­fluss dar­auf ha­ben, ob die na­tür­li­che Ge­burt ab­ge­war­tet wird oder ob die Ent­bin­dung per Kai­ser­schnitt ge­plant wird.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!