Sterilitätstests bei der Frau: Postkoitaltest

Der Post­ko­it­al­test (Sims-Huh­ner-Test) wird durch­ge­führt, wenn man prü­fen will, ob die Sper­mi­en den Ge­bär­mut­terhals­schleim (Zer­vix­schleim) durch­drin­gen kön­nen

Test­ab­lauf nach Sims-Huh­ner

  • Et­wa 1-3 Ta­ge vor dem Ei­sprung soll­te die Spinn­bar­keit des Zer­vi­kal­schleims ge­prüft wer­den, die zu die­sem Zeit­punkt et­wa 5 cm oder mehr be­tra­gen soll­te.  
  • Am Tag vor oder am Tag des Ei­sprungs soll­ten Sie am Abend Ge­schlechts­ver­kehr ha­ben.
  • Am nächs­ten Mor­gen (8-12 Stun­den nach dem Ge­schlechts­ver­kehr) wird in der Arzt­pra­xis aus dem Zer­vix­ka­nal mit ei­ner Pi­pet­te ein Ge­misch von Zer­vix­se­kret und Sa­menflüs­sig­keit ent­nom­men und un­ter dem Mi­kro­skop auf An­zahl, Be­weg­lich­keit und Über­le­bens­fä­hig­keit der Sper­mi­en un­ter­sucht.

Mög­li­che Pro­ble­me

Wenn al­les op­ti­mal ver­lau­fen ist: Ist der Zeit­punkt rich­tig ge­wählt, hat der Ei­sprung vor we­ni­gen Stun­den statt­ge­fun­den oder wird er in we­ni­gen Stun­den statt­fin­den, hat­te das Paar in den ver­gan­ge­nen zwölf Stun­den Ge­schlechts­ver­kehr und hat die Eja­ku­la­ti­on tief in der Schei­de statt­ge­fun­den, dann soll­te der Arztdie Ärz­tin zu­min­dest ei­ni­ge be­weg­li­che Sper­mi­en im Zer­vix­schleim fest­stel­len kön­nen. Sind aber nur sehr we­ni­ge oder gar kei­ne Sper­mi­en im Se­kret zu fin­den, dann müs­sen meh­re­re Mög­lich­kei­ten be­dacht wer­den:

  • Der Zeit­punkt ist falsch ge­wählt
    Wenn der Test­zeit­raum falsch ge­wählt ist, d.h. wenn der Test nicht un­mit­tel­bar um den Ei­sprung her­um statt­ge­fun­den hat, dann kön­nen die Sper­mi­en durch den Zer­vix­schleim in die Ge­bär­mut­ter ein­drin­gen und sind beim Test auch nicht nach­weis­bar. Erst in der Zeit der Ovu­la­ti­on än­dert sich der Zer­vix­schleim der­art, dass die Sper­mi­en ein güns­ti­ges Mi­lieu vor­fin­den.
  • Es hat kein Ei­sprung statt­ge­fun­den
    Fin­det z.B. we­gen ei­nes feh­len­den Ös­tro­genan­stiegs kein Ei­sprung statt, än­dert sich auch der Zer­vix­schleim nicht und die Sper­mi­en kön­nen den zä­hen Zer­vix­schleim nicht durch­drin­gen.
  • Es sind kei­ne Sper­mi­en nach­weis­bar
    Wenn gar kei­ne Sa­menzellen in der Sa­men­flüs­sig­keit vor­han­den sind, kön­nen sie auch beim Sims-Huh­ner-Test nicht nach­ge­wie­sen wer­den. Dies ist dann ein Pro­blem des Man­nes - der ei­gent­lich schon vor dem Test ein Sper­mio­gramm an­fer­ti­gen las­sen soll­te. Es könn­te mög­li­cher­wei­se ei­ne Stö­rung des Sper­mi­en­trans­ports vor­lie­gen.
  • Der Sper­mabe­fund ist nicht nor­mal
    Auch wenn die Be­weg­lich­keit der Sa­menzellen stark ein­ge­schränkt ist, kann dies da­zu füh­ren, dass kei­ne Sa­men­zel­len ge­fun­den wer­den.
  • Es be­steht ei­ne Un­ver­träg­lich­keit zwi­schen Sper­ma und Zer­vix­schleim
    Wenn ein re­gel­mä­ßi­ger Zy­klus und ein re­gel­mä­ßi­ger Ei­sprung vor­liegt und das Sper­mio­gramm des Man­nes OK ist, kann ei­ne Un­ver­träg­lich­keit von Sper­ma und Zer­vix­schleim bei dem be­tref­fen­den Paar da­zu füh­ren, dass beim Post­ko­it­al­test kei­ne le­ben­den Sa­men­zel­len ge­fun­den wer­den.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!